Vita

Foto: Carola Schmitt, www.carolaschmitt.de

„ISABELLE ist mit ihrer dynamischen und energiegeladenen Ausstrahlung eine der vielseitigsten Flötistinnen in der Jazzbranche. "Liebe was Du tust" ist ein Motto, das sich intensiv durch ihr Leben zieht. Sie liebt es Geschichten ihres abwechslungsreichen Lebens in die Musik einfließen zu lassen, sie liebt ihre Familie, sie liebt Virtuosität im Spiel und möchte ihren Zuhörern ein bleibendes persönliches Musikerlebnis mitgeben.“

 

"Meine Vita"

 

Ich genieße das Glück einen Vater gehabt zu haben, der ein toller Musiker war!

Wir haben sehr viel zusammen musiziert und  traten schon früh gemeinsam mit klassischen Werken auf, er am Klavier, ich mit Querflöte, oder aber auch ich am Klavier und er mit Gesang.  Neben Klassik kam die "Popularmusik "nie zu kurz, wir spielten mit viel Begeisterung kreuz und quer alles durch alle Tonarten.
Zudem war ich bei den zahlreichen Auftrittsmöglichkeiten, die er mir bot, neben dem Flöten- und Klavierspiel immer dabei in Liedern 2. oder 3. Stimme zu singen.
Obwohl ich ausschließlich klassischen Unterricht auf Blockflöte, Klavier und Querflöte erhielt, legte er mit  seiner extrem musikantischen und begeisternden Art schon damals bei mir die Saat, die für mich später zu einer großen Sehnsucht werden sollte!
Die Lust auf der Bühne frei zu sein, zu improvisieren und mit den Mitspielern in musikalische Kommunikation zu treten ließ mich nicht mehr los.
Nachdem ich als Kind und Jugendliche bei Jugend musiziert Preise gewonnen hatte und  im Landesjugendorchester Rheinland-Pfalz auch international unterwegs war, begann ich mein klassisches Studium an der Musikhochschule in Frankfurt.
Ich studierte Orchestermusik, was mich jedoch nicht richtig ausfüllte und so studierte ich vielseitigeren Schulmusikstudiengang weiter.
Jazz- und Improvisationsunterricht bei Prof. Michael Sagmeister und die Teilnahme an zahlreichen Ensembles, u.a. dem Salonorchester Saitensprünge, sowie diversen Jazzbands, bescherten mir nicht nur über 30 Ensemblescheine und zahlreiche Auftritte, sondern auch die Lust immer mehr Richtung Jazz zu gehen.
Wertvollen Input erhielt ich durch die Teilnahme an vielen Workshops und durch zusätzlichen Unterricht z.B. Jazzpiano, Jazzflöte und Arrangement bei Prof.Karl Berger, Prof. Christoph Spendel.
Mein 6-monatiges Jazzflötestudium im Jahr 1998 in Los Angeles, USA, bei James Newton und
mein anschließendes einjähriges DAAD Stipendium zum Studium afrocubanischer Musik in Havanna, Cuba, waren die Höhepunkte meines Studiums.
Ich war damals die erste Stipendiatin, die nach Cuba entsandt wurde. Es war ein großes lohnendes Abenteuer voller Musik, Intensität und mit Lehrern, wie ich sie mir all die Jahre gewünscht hatte.
Komposition und Arrangement bei Andres Alen, Charanga/Latinflöte bei Richard Egues (Orquesta Aragon) und Javier Zalba  ( Irakere), sowie Perkussion bei Cristobal (Grupo Guaguanco) waren da ebenso Teil meiner großartigen Studienerfahrung, wie Tourneen durch Cuba mit dem berühmten Orquesta La Sublime oder Radio-und Studioaufnahmen mit verschiedenen Bands. Ich war die "alemana" und voll integriert in die Musikszene.
Seit 2002 bin ich Dozentin für Jazzflöte und Bandleitung an der Musikhochschule In Frankfurt am Main.
Bei Musica Viva war ich  lange Dozentin für den Kurs Club Musica Latina und Jazzquerflötenkurse.
Ende 2016 habe ich nach längerer Elternzeit als Bandleaderin mein Herzensprojekt "Jazz à la flute" gegründet. Hervorgegangen sind das Duo "The good life" und das Quartett "Mrs Bo's cookbook", mit denen ich neben meinen anderen Projekten jährlich mit ca. 30 Konzerten unterwegs bin.
Ich bin und war Mitglied bei folgenden Musikgruppen:
La Serena ,Chantal,Saitensprünge,Son achè, Patrick Steinbach Duo, Jürgen Zimmer Duo, Thomas Langer Duo,The Wonderfrolleins, Retrio, Os patetas, Verquer Querflöten Quartett, Sangre nueva, Orquesta la sublime, Bazoo, Jazz à la flute present "Mrs Bo's cookbook" und
Jazz à la flute present "The good life". Mit all diesen Ensembles habe ich über 30 CDs aufgenommen.

"Ihre Vita"

 

Isabelle Bodenseh studierte an der Musikhochschule in Frankfurt zunächst Orchestermusik und entdeckte neben der klassischen Musik den Jazz und die Improvisation.

Fortan nahm sie intensiven Unterricht in den Bereichen Jazzimprovisation und Arrangement/Komposition

bei Prof. Karl Berger sowie Prof. Michael Sagmeister und spielte in zahlreichen Jazz- und Popularmusik-Ensembles.

 

Im Jahr 1994 studierte die Halbfranzösin für die Dauer von 6 Monaten in Los Angeles an der Universitiy of Irvine Jazzquerflöte bei James Newton und kam in Kalifornien in Kontakt mit der kubanischen Musik.

Nach Abschluss des Studiums in Deutschland erhielt sie als erstmalig Entsandte ein einjähriges Stipendium des Deutschen Akademischen Austauschdienstes zum Studium afrokubanischer Musik in Havanna, Cuba.

Dort studierte sie neben Charanga- (traditionell) und Latinjazzflöte auch Arrangement, Komposition und Percussion bei den renommiertesten Musikern des Landes.

Zudem konnte sie mit zahlreichen Salsa- und Charangaformationen auftreten, in Cuba auf Konzerttournee gehen und Radio/Studioaufnahmen in Havanna machen.

 

Seit vielen Jahren spielt sie als Flötistin in stilistisch sehr unterschiedlichen Projekten im Bereich Flamenco, Salsa, Jazz, Rock, Worldmusic und in Grenzgebieten zwischen E- und U-Musik. Sie ist und war Flötistin bei den Formationen "Chantal",

"La Serena", "Sonaché", "Saitensprünge", "Os patetas“, "The Wonderfrolleins", Verquer“, im Duo mit Tomasz Trzcinski (Klavier), Thomas Langer (Gitarre) und Jürgen Zimmer (Gitarre). Ferner wirkte sie als Studiomusikerin in über 30 CD-Produktionen mit, u.a. auch Playalongs für den Schottverlag und artist ahead.

 

Seit dem Jahr 2000 hat sie einen Lehrauftrag für Improvisation, Arrangement und Bandleitung an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt. An der Musikhochschule Mainz unterrichtete sie von 2008 bis 2010 Jazzquerflöte und Ensembleleitung.

 

Ende 2016 gründete Sie nach einer längeren Elternzeit, „Jazz à la flute“ und wurde Bandleaderin ihrer Projekte.

Allein mit über 60 „Jazz à la flute“- Konzerten in 2 Jahren spielt sie seither im Duo mit Lorenzo Petrocca (Gitarre) und im Quartett mit Hammond Orgel, Schlagzeug und Gitarre in Deutschlands renommierten Jazzclubs, in der Schweiz und in Frankreich.


Hier Newsletter bestellen!
Hier Newsletter bestellen!